SEO für Psychotherapeuten, Psychologische Berater oder Lebensberater: Von Google in die Praxis, aber wie?

Suchmaschinenoptimierung für Therapeuten ist vor allem Eines: Schaffung wertvoller Inhalte.   Foto: Africa Studio/Fotolia
Suchmaschinenoptimierung für Therapeuten ist vor allem Eines: Schaffung wertvoller Inhalte.

Psychologische Psychotherapeuten mit einem Kassensitz und einer Zulassung für eine der von den Krankenkassen finanzierte Therapieformen ( Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Psychoanalyse), vor allem in Großstädten, haben meist nicht unter einem Mangel an Patienten zu leiden, eher im Gegenteil: Sie führen oft Wartelisten. Patienten müssen oft mehrere Monate auf einen frei werdenden Therapieplatz warten.

Anders sieht es in sogenannten Selbstzahlerpraxen aus: Psychologische Psychotherapeuten ohne Kassensitz, Psychologen, die keine abgeschlossenen Psychotherapieausbildung vorweisen können, Familien- und Paartherapeuten systemische Therapeuten oder Lebensberater müssen jedoch aktiv um Patienten werben. Seitdem immer mehr Institute u.a. auch per Fernstudium zahlreiche Lehrgänge in diesen Bereichen anbieten, die preisgünstig in wenigen Monaten abzuschließen sind, wächst die Konkurrenz kontinuierlich. Doch wie gelangt man auf die vorderen Plätze der organischen Suchergebnisse, ohne für bezahlte Suchergebnisse (Google Adwords) viel Geld bezahlen zu müssen?

 

Beschränken Sie sich auf ein realistisches Einzugsgebiet Ihrer Praxis

Wie bei vielen regionalen Gewerbetreibenden und Dienstleistern ist es nicht nötig, in mehreren hundert Kilometern entfernten Ortschaften bei Google auffindbar zu sein. So auch bei Therapeuten. Google Places ist hier Ihr Freund. Tragen Sie sich hier ein und Sie werden in der lokalen Suche bei Google wie hier im Beispiel für „Psychoanalytiker Berlin“ auftauchen:

psychotherapeut berlin

Nicht zuletzt werden sie auch Vorteile in den „normalen“, der organischen Google-Suchergebnissen haben. Therapeuten, die durch gelungene Suchmaschinenoptimierung in Köln weit vorne in den Suchergebnissen angezeigt werden, können durchaus in München nicht auffindbar sein. Aber das ist ja genau das, was Sie wollen, denn trotz regional vorhandenen Therapeutenmangels wird niemand für einen Therapietermin hunderte von Kilometer fahren wollen…

Nun werde ich ein wenig darauf eingehen, wie man denn trotz großer Konkurrenz im eigenen Fachgebiet, sei es allgemeine Lebensberatung oder Hypnotherapie, durch Google an Patienten kommt…

 

Content ist das A und O der SEO für Therapeuten. Stillen Sie das Informationsbedürfnis potentieller Patienten!

Als Mensch, der mit persönlichen Lebenskrisen oder psychischen Problemen zu kämpfen hat, stellt man sich im Vorfeld einer möglichen Behandlung viele Fragen: Brauche ich überhaupt eine Therapie? Zum Psychotherapeuten, zum Heilpraktiker oder zum Hypnotherapeuten? Welche Therapieform ist die richtige für mich? Welche Risiken sind mit der anvisierten Therapieform verbunden, wie sind die Erfolgschancen, wann kann ich mit Veränderungen rechnen? Wie viel kostet mich eine Therapie, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden?

 

Videos in der Suchmaschinenoptimierung für Psychotherapeuten und andere

Beantworten Sie diese Fragen, und zwar anders als Ihre Konkurrenz! Eine Möglichkeit ist es, Videos mit ausführlichen Erläuterungen der, verbunden mit Vorstellung der eigenen Person, zu erstellen. Gerade für unsichere, ängstliche und depressive Menschen ist es wichtig, sich vorweg einen Eindruck des Therapeuten verschaffen zu können. Das ist mit einem einfachen Foto samt Vita bei weitem nicht so gut möglich wie mit Videos. zum einen erhöhen sie dabei die Konversionsrate, das heißt, die Quote der Patienten, die nach dem Besuch Ihrer Webseite eine anfrage stellen, steigt, zum anderen verbessern Sie durch einzigartige Inhalte, die Sie dann auch bei Youtube verbreiten können und sollten, Ihre Chancen auf eine gute Google-Platzierung.
Hier ein gelungenes Beispiel des Videomarketings eines Hypnotherapeuten:

Dieser hat auf seiner Webseite auch ausführliche Informationen rund um die Einsatzgebiete und seine Vorgehensweise versammelt, so dass diese als SEO-für-Therapeuten-Best-Practice-Beispiel nicht nur für den Bereich Hypnotherapie, sondern auch für andere Therapiebereiche angesehen werden.

 

Comics für eine höhere Responserate bei bestimmten Zielgruppen und nachhaltige SEO

Eine weitere Möglichkeit, besondere Inhalte zu schaffen, sind Comics. Lassen Sie den Verlauf einer Therapie bei Ihnen mittels eines Comicstrips illustrieren und stellen Sie diesen auf Ihrer Webseite ein. Hiermit schaffen Sie für die Zielgruppe Kinder, visuell veranlagte Personen und Menschen mit Lernschwierigkeiten positive Inhalte mit Identifikationspotential. Ein hervorragendes Beispiel für die Veranschaulichung einer Psychotherapie als Comic ist „Couch fiction. wie eine Psychotherapie funktioniert.“ von Perry Phillippa.

Eine probate Möglichkeit für die Suche nach Illustratoren ist die Webseite der Illustratoren Organisation.

 

Implementierung eines Forums

Für viele psychische Erkankungen (z.B. Höhen- oder Platzangst) oder mögliche Auslöser von Lebenskrisen gibt es noch keine spezialisierten Diskussionsforen. Online-Diskussionsforen sind bestens dazu geeignet, Ihren Expertenstatus in einem Gebiet zu sichern, wenn sie als Moderator sich aktiv am Forengeschehen beteiligen. Zudem schaffen die Forenteilnehmer sozusagen kostenlosen Inhalt für Ihre Webseite, über das potentielle Besucher wieder über Google zu Ihnen finden können.

Bevor Sie ein Forum integrieren, sollten Sie sich jedoch bewusst sein, dass sie genügend Zeit für seien Pflege haben, denn Beiträge wollen moderiert werden, Spameinträge gelöscht und zu Anfang muss ab und an durch künstliche Diskussionen ein Besucheraufkommen simuliert werden, damit sich genügend Teilnehmer anmelden. ein leeres Gasthaus betritt man ja auch ungern ….

 

Therapeuten-SEO ist vor allem Inhalt. Guter Inhalt! Deshalb: Seien Sie ausführlicher als die Anderen!

Zu vielen Therapieformen finden sich im Internet nur unzureichende Informationen. Meist bieten die Therapeuten auf ihren Webseiten selbst zu ihren Spezial- und Fachgebieten nur Anrisse und Andeutungen von etwa 100 bis 200 Wörtern. Dabei sind ausführliche Erläuterungen der einzelnen Therapieformen ein erfolgsversprechendes Instrument, da man vor der Entscheidung für eine bestimmte Therapieform ja meist umfassende Informationen darüber einholen möchte. Wenn man sich auf einer Webseite eines Therapeuten gut informiert fühlt, erzeugt dies den Effekt, dass der Therapeut einen gewissen Expertenstatus genießt.

Für welchen Therapeuten würden Sie sich entscheiden: Für jemanden, der zum Thema klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers nur umgeschriebene Wikipedia-Inhalte bieten kann oder jemandem, der neue, ausführliche Studienergebnisse oder Berichte von Kongressen zu diesem Thema, angereichert aus Erfahrungen aus der eigenen Praxis (natürlich weitgehend anonymisiert) bieten kann?

Nehmen wir das Beispiel EMDR, eine relativ neue Methode zur Behandlung schwerer Traumata. Selbst auf den Webseiten spezialisierter Institute findet man nur rudimentäre Informationen, wie eine solche Therapie abläuft. Dasselbe gilt für viele psychotherapeutische Themengebiete. Viele Lücken an Informationen, die eigentlich besser, ausführlicher und interessanter aufbereitet online verfügbar sein sollten. Denken Sie auch an die Möglichkeit der Implementierung eines Blogs, der für eine stetige Aktualisierung Ihrer Webseite sorgt, werden Sie aktiv in den sozialen Medien.

 

Sorgen Sie für Links zu Ihrer Webseite

Links sind nach diversen Google-Updates nicht mehr so wichtig wie früher. Doch neben der Qualität der Inhalte einer Webseite legt Google immer noch Wert auf externe Verweise auf die eigene Webpräsenz. Diese können Sie beispielsweise durch Kommentare in Onlineforen wie psychic.de durch Kommentare in psychologischen Blogs, durch Linktausch in Maßen (idealerweise sind Sie noch im Besitz einer anderen Webseite und betreiben Linktausch „im Dreieck“), durch Gastartikel (nicht unbedingt nur zur Generierung von Links, sondern auch zur Schaffung einer Reputation) und durch obige, einzigartige Inhalte, für die Sie ja auch bei örtlichen Medienvertretern werben können. Ein Artikel in der Onlineausgabe eine regionalen Zeitung samt Links schafft nicht nur Chancen auf ein höheres Google Ranking und ist somit nützlich für die SEO selbst, sondern macht auch potentielle Patienten auf Ihr Angebot aufmerksam.

 

Viel Erfolg bei den SEO-Maßnahmen für Ihre Praxis! Für eventuelle Fragen bitte die Kommentarfunktion nutzen.

 

 

Suchmaschinenoptimierung für Therapeuten

2 Gedanken zu „Suchmaschinenoptimierung für Therapeuten

  • 28. Februar 2014 um 18:34
    Permalink

    Sehr interessant! Für wie wichtig hälst du Social Media-Aktivitäten als einen Baustein zur SEO speziell für Therapeuten?

    Antworten
  • 24. April 2014 um 15:58
    Permalink

    Hallo Ralf,

    kommt darauf an, welche Zielgruppe du ansprechen möchtest. Bei einer internetaffinen, jüngeren, aufgeschlosseneren Klientel wie es bei Hypnotherapeuten oft der Fall ist, ist z.B. eine Facebook-Fanseite, über die man auch diverse virale Videos etc. verbreiten kann, sicher keine schlechte Wahl.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*